Eigenschaften:

Verbesserung Festigkeit, Zähigkeit, Härte

Temperaturbereiche: zunächst ca. 900°C / danach bis ca. 700°C

Bauteile werden vergütet, um spezifische Materialeigenschaften wie Härte, Festigkeit und Zähigkeit zu erhöhen. Beim Vergüten handelt es sich um ein kombiniertes Verfahren: das Bauteil wird zuerst gehärtet und anschließend wieder angelassen. Beim Härten wird das Gefüge des Stahls gezielt verändert, indem man das Bauteil

zunächst auf eine bestimmte Temperatur erwärmt (Austenit) und anschließend abschreckt. Als Abschreckmedium kann hier Öl oder ein Wasserbad mit Polymerzusatz verwendet werden. Im Anschluss wird das Bauteil bei einer geringeren Temperatur (bis 700°C) angelassen. Beim Anlassen wird die Härte verringert, jedoch steigt im Gegenzug

die Zähigkeit.

Vergütet werden Bauteile u.a. aus den Bereichen Automotive und der Nutzfahrzeugindustrie 

wie beispielsweise Hinterachswellen, Achsschenkel oder andere dynamisch beanspruchte Bauteile.

Anlagen:

Kammerofenanlagen (offene Atmosphäre) – Abschreckmedien Wasser und Öl

Kontinuierlicher Rollenherdofen (Schutzgas) – Abschreckmedium Öl – Vorteil:

Die Bauteile sind aufgrund der Schutzgasatmosphäre nach der Wärmebehandlung zunderfrei.

Vergüten (Wasser/Öl)

+ QT

Impressum       Datenschutz      AGB

© 2021 OWZ Ostalb-Warmbehandlungszentrum GmbH | Ein Unternehmen der GABO STAHL GmbH

BESUCHEN SIE UNS

Ulmer Straße 82-84

73431 Aalen

Tel: +49 7361 / 3780 0

Fax: +49 7361 / 3780 77

info@owz-aalen.de

Öffnungszeiten Verwaltung

Montag - Donnerstag

7.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16:00 Uhr

Freitag

7.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15:30 Uhr